DAS ET-PUZZLE - eine unerhörte Wahrheit

Ich habe mich in den Jahren 2003 und 2004 intensiv mit dem Thema "Außerirdische" und den kosmischen Ursprüngen der Menschheit befasst. Ich nannte das Projekt „Das kosmische Puzzle“, und es ist mir damals nicht gelungen, es zu entwirren. Zu vielfältig und widersprüchlich sind die Informationen, die dazu im Internet kursieren – und so war ich am Schluss noch mehr „verwirrt“ – englisch „puzzled“. Ich habe versucht durch Vergleich der Botschaften den gemeinsamen Nenner zu finden und das Puzzle zusammen zu setzen. Es erschien mir fast unmöglich und ich habe es aufgegeben... Wozu auch sich mit Dingen beschäftigen, die nicht anstehen... Ich habe das Thema ad acta gelegt und sogar „von selbst“ gingen Daten auf meiner Festplatte verloren. Jetzt im Januar 2012 wurde ich wieder zurück geworfen auf diese Thematik. Es fing an mit seltsamen Lichterscheinungen an Weihnachten – nichts anderes als „die Überreste der Sojus-Rakete“ - und daraus folgenden Recherchen im Internet. Das geheimnisvolle Thema der außerirdischen Einflüsse auf die Menschheit hat mich wieder in Beschlag genommen, und ich glaube, jetzt ist die Zeit gekommen, dass wir Menschen aus unserem Schlaf erwachen und die Wahrheit erkennen, die uns letztendlich frei machen wird. Doch zunächst ein Kulturschock zu erwarten, wenn wir unvorbereitet mit dieser ungeheueren Wahrheit konfrontiert werden, die alle unsere eingefleischten Überzeugungen und Glaubenssysteme in Frage stellen..

Hier an dieser Stelle will ich nur die einzelnen Puzzle-Stücke kurz andeuten, über die jeder Leser selbst recherchieren kann. Ich versuche sie hier im Fluss meiner Gedanken zusammen zu setzen. Ich bin zu der Überzeugung gelangt: die Außerirdischen sind längst da auf der Erde und drum herum – und wir kriegen nichts mit. Unsere Wirklichkeit gleicht viel mehr einem wunderbaren Science-Fiction-Roman – und so können sie die vorliegenden Informationen erst einmal als Fiktion auffassen. Ja, ich meine, Science-Fiction-Filme spiegeln in vielen Teilen die Wahrheit wider, die uns Regierungen verheimlichen. Roswell ist keine Fiktion ebenso wie mindestens zwei weitere Ufo-Abstürze. Der damals geborgene noch lebende „ET“ war harmlos, aber weise, sprach von Reinkarnation, war Vegetarier und starb schließlich im Labor. Schon in den Fünfziger Jahren nahmen wohlwollende Außerirdische aus unserem Sonnensystem mit Regierungsvertretern Kontakt auf. Der Grund für ihr Interesse an unserem Planeten war die Zündung der Atombombe in Hiroshima und unsere Atomwaffenversuche, von denen uns die Außerirdischen abraten wollten. Sie sahen nicht nur eine Gefahr für den Planeten und seine schützende Hülle (sie machten damals schon auf die Abnahme der Ozonschicht aufmerksam), sondern auch eine Gefahr für die Seelen, die feinstofflich sind und ebenso Schaden nehmen könnten, wenn sie ins Zentrum einer Atomexplosion geraten.. Natürlich wollten unsere Regierungen im Zuge des Fortschrittsglaubens davon nichts wissen. So kam es nur noch zur Kontaktaufnahme mit einzelnen Personen, die kaum jemand ernst nahm. Die Öffentlichkeit hat sich immer über solche exzentrischen „Kontakler“ lustig gemacht. Seltsam, dass ein Edward „Billy“ Meyer nun schon 40 Jahre durchgehalten hat mit seiner Behauptung, ständig mit den Plejadiern in Kontakt zu stehen und immer noch fleißig ihre durchaus intelligent erscheinenden Botschaften niederschreibt. In den ersten Botschaften der „Galaktischen Konföderation“ wurde immer wieder hingewiesen auf einen Planeten in unserem Sonnensystem („MALONA; „MALDEK“, „PHAETON“), den seine Bewohner zerstört haben. Übrig blieb nur der Asteroidengürtel (zufälligerweise hatte dieselbe Vision der Seher Jakob Lorber, Gottes Wort empfangen und offenbart hat). Offenbar wollten diese meist großen blonden gutaussehenden ET’s verhindern, dass es hier auf der Erde wieder zur globalen Zerstörung kommt. Andererseits haben sie offiziell nicht das Recht zur Einmischung. Das verstößt eigentlich gegen den freien Willen. Die „guten Außerirdischen“ dürften also eigentlich gar nichts tun, auch wenn wir auf eine Katastrophe zusteuern, es sei denn 10 Prozent der Erdmenschen bitten Sie um Hilfe. Trotzdem vermitteln Kontaktpersonen wie Tuella in Deutschland immer wieder die Botschaften des blonden Schönlings „Kommandant Ashtar“ von der „Galaktischen Konföderation“; der im Notfall viele Raumschiffe zur Verfügung hat, um einen Teil der Menschen zu evakuieren, natürlich in erster Linie die gläubigen Auserwählten. Ich halte es nicht für abwegig, dass die Empfänger solcher Botschaften aus ihrer Sicht die Wahrheit sagen und dass es tatsächlich den Commandant Asthar gibt, von dem viele Kontaktler auf der ganzen Welt berichtet haben. Nur macht es wirklich Sinn für uns Menschen, unser nacktes Leben zu retten und unsere Heimat oder geliebte Menschen zurück zu lassen? Wir sollten nicht in Außerirdischen die Retter sehen, sondern unsere eigene Schöpferkraft mobilisieren, um eine eventuelle chaotische Übergangssituation zu meistern. 

Andererseits gibt es in unserer Welt der Polarität auch die andere Seite, die in erster Linie aus eigennützigen Interessen handelt. Die amerikanische Regierung hat Anfang der 60er Jahre unter Präsident Eisenhower den Kontakt aufgenommen mit den „Grauen“, die ihnen von sich aus neue Technologie angeboten hat – mit der Auflage, dass sie und wieder amerikanische Bürger entführen und untersuchen dürfen, natürlich ohne ihnen Schaden zuzufügen. Aber selbst wenn sie ihnen „nur Sperma“ oder „nur Eizellen“ entnommen haben, um Kreuzungen vorzunehmen oder Klone zu erschaffen, weil ihr eigenes Erbgut beschädigt ist: Die Opfer blieben traumatisiert aufgrund der vollkommenen Ohnmacht und der Eingriffe in die Psyche (Gedächtnisblockaden usw.). Was da „Unverschämtes“ abging, übertrifft jeden Science-Fiction-Film. Ich habe diverse Bücher dazu gelesen – z.B. autobiographische Berichte (vgl. Whitley Strieber). Gerade Whitley Strieber hat versucht, auch eine positive Beziehung zu den ET’s aufzubauen, und ich sehe es auch nicht nur „schwarz-weiß“; da es sicherlich auch unter den Grauen mit den hypnotischen schwarzen Insekten-Augen solche und solche gibt. Es heißt, sie würden kontrolliert von der ORION-Gruppe, die im Hintergrund wirkt und die Fäden zieht, wobei hier eine reptilienähnliche Spezies, die sog. DRACOS beteiligt sind, die in erster Linie selbstsüchtig und machtorientiert handeln. Den Grauen geht es um’s nackte Überleben ihrer Art, da ihnen bestimmte Enzyme zur Verdauung fehlen.und sie sich nicht mehr selbstständig vermehren können. Dafür benutzen sie Menschen und Tiere. In den USA kommen immer wieder eigentümliche Viehverstümmelungen vor, bei denen kein Blut zurück bleibt.

Hieraus wird ersichtlich: die Außerirdischen gehören nicht der gleichen Gruppe an, sondern es gibt verschiedene Arten – und sicherlich kann man nicht eindeutig auf den ersten Blick sagen: Freund oder Feind. Außerdem soll es noch eine reptilienartige Spezies geben, die die Erde ebenfalls als ihren Planeten betrachten, weil sie vor uns Menschen da war, und sich nun in unterirdischen Höhlensystemen zurück gezogen hat. Ich weiß, wie absurd das klingt. Aber lesen einmal das sogenannte „LACERTA-DOKUMENT“, das kostenlos im Internet zum Download bereit steht – ohne Verfasserangabe. Abgedruckt hat es JO CONRAD seinem Buch „URSPRÜNGE“. Diese Reptilienfrau sagt jedenfalls 1990 gab es 14 oder 15 verschiedene Arten von Außerirdischen auf der Erde, und drei davon wären eindeutig feindlich eingestellt. Sie befürchtet sogar einen möglichen KRIEG und meint, Außerirdische könnten mit ihrer Technologie Erdbeben und Vulkanausbrüche auslösen. Ich erwähne das nur am Rande, weil es durchaus von Außerirdischen gesteuert und gewollt sein könnte, dass wir Menschen kollektiv an den Weltuntergang glauben, dass sie selbst Katastrophen auslösen und sich dann vielleicht als wohlmeinende Retter anbieten und hier die Macht übernehmen (NEIN – ich schaue in der Regel keine Science-Fiction-Filme, da hier ausschließlich Horrorszenarien dargestellt werden und ich immer an die „guten, weisen Außerirdischen geglaubt habe). Lacerta behauptet, dass sich ihre Art auf natürlichem Wege entwickelt hätte, von zweibeinigen Dinosauriern. Irgendwann kam es zum KRIEG zwischen den REPTOS und den ILLOJIM, die die Evolution beschleunigt hätten durch genetische Eingriffe an den Primaten. Dieselbe Geschichte findet sich in vielfältigen Varianten bei unterschiedlichen Botschaftern der Außerirdischen. Auch die Gruppe, die mit der amerikanischen Regierung in Kontakt stand, behauptete von sich „Wir sind eure Elohim“...  Das kann natürlich eine Anmaßung sein. Der ehemalige CIA-Agent Virgil Armstrong, der zum sogenannten „Whistleblower“ wurde und seinen geheimen Informationen weiter gegeben hat,  behauptet in einem Interview mit JO CONRAD („Ursprünge“), verschiedene außerirdische Rassen hätten unsere Gene manipuliert, und zwar insgesamt 22 mal. Wir wären sozusagen ein einzigartiges Konglomerat – und im Grunde ebenfalls lebende Götter. Woher er das so genau weiß, weiß ich nicht. Aber es erklärt die Vielfalt unserer menschlichen Rassen, die verschiedenen Hautfarben usw.

Auch wenn Sie, lieber Leser, religiös eingestellt sind, ändert diese „unerhörte Wahrheit“ nichts daran, dass erstens die Seelen der Menschen und der Außerirdischen von GOTT geschaffen sind, und zweitens wohl auch die „Saat“ der ersten 24 URZIVILISATIONEN, die diverse Planeten kolonisiert und den Menschen die Zivilisation gebracht haben. Davon spricht das Wesen TOM in dem für mich wunderbaren Buch durch PHYLLIS VIRTUE CARMEL „Planet of choice“ (deutsch: Planet der Wandlung). Demnach kamen zur Zeit des Alten Testaments Außerirdische von  HOOVA, deren Anführer JEHOVA hieß. Das erklärt für den gewaltsamen Gott-Vaters des Alten Testament, der für sein „auserwähltes Volk“ ganze Städte auf einen Schlag vernichtet. Offenbar wird Israel noch heute besonders von Außerirdischen beschützt, da UFOS immer dann auftauchen, wenn ein Krieg im NAHEN OSTEN ansteht. Wenn ISRAEL fällt, fällt die ganze Welt, sagen die Wesen von HOOVA, da die zwölf Stämme Israels sozusagen ein Abbild, ein Mikrokosmos der ganzen Welt darstellen. Hier soll in der Endzeit die Schlacht zwischen GUT und BÖSE stattfinden, das sogenannte Armageddon – möglicherweise ein dritter Weltkrieg... Doch auch diese Visionen, wie sie in der Bibel stehen, insbesondere in der Johannes-Apokalypse, sind zu relativieren und nicht unbedingt Gottes Wort. Schon damals könnten hinter den Offenbarungen dunkle ET’S ihr Spiel treiben, die uns Angst einjagen, Schuldgefühle einreden und klein halten wollen. Wer jederzeit mit einem Weltuntergang rechnet, wird resignieren und passiv bleiben. Etwas oder jemand lässt uns gerne daran glauben, dass es ein Jüngstes Gericht geben wird, wo auf alle Sünder die ewige Verdammnis wartet. Ich denke, diese destruktiven Vorstellungen kommen nicht wirklich von dem „Gott der Gnade“ des Neuen Testaments.

Das Alte Testament ist zu lesen wie ein Geschichtsbuch, welches das der Wirken der Außerirdischen als „ALLMÄCHTIGEN SCHÖPFERGOTT“ beschreibt. So ist in der Genesis ursprünglich zu lesen, dass die Elohim nicht Einer ist,  sondern mehrere sind: „Lasset uns Menschen machen nach unserem Bild“. Ich habe die Vorstellung eines Gottes, der die ersten Menschen aus Lehm bzw. aus der Rippe formt, immer als kindisch empfunden, und natürlich nicht die Evolutionstheorie als solche angezweifelt. Ich dachte nur, dass hinter den zufälligen Mutationen geistig wirkende, formgebende Kräfte stehen. Wie hätte sich sonst der Homo sapiens so schnell entwickeln können? Waren da vielleicht wirklich außerirdische Wissenschaftler am Werk bzw. haben sich die „Söhne Gottes“ mit den Töchtern der Erde vereint, wie es im Alten Testament wortwörtlich heißt?  Daraus soll die Rasse der Riesen hervor gegangen sein, die sogenannten Nephilim, die wohl auch kein Mythos sind, wenn Tatsachen wie Riesen-Skelette gefunden wurden, was kaum thematisiert wird, weil es nicht in unser Weltbild passt: Ich weiß, lange Zeit wurden Erich von Däniken und die anderen Präastronautik-Forscher von der Öffentlichkeit belächelt, aber am Ende haben sie Recht!  Einer der ernsthaften Forscher ZECHARIA SITCHIN ist jetzt wieder in aller Munde, da gerade offenbar der zwölfte Planet der Sumerer, der Kreuzer NIBIRU, wieder in unserem Sonnensystem ist seit 2003. Sumerische Tontafeln erzählen – so Sitchin - die Geschichte der Anunnaki, „jene die vom Himmel auf die Erde kamen“. Sie haben den Menschen gemacht, weil sie Sklaven brauchten zum Abbau von Gold in Afrika. Allerdings haben sie ihren Geschöpfen auch viel beigebracht – Sprache und Schrift, Kultur, Ackerbau und Viehzucht, Bau von Bewässerungskanälen usw. – vor rund 6000 Jahren. Der Himmelsgott ANU spielte sich als HERR auf und hat seine Geschöpfe gut programmiert, um sie unter Kontrolle zu halten. Sind wir heute tatsächlich das Ergebnis – noch immer leicht zu manipulierende Arbeitstiere?! Solange wir uns nur von äußeren Reizen und Informationen ablenken lassen, sind wir in der Tat ganz leicht zu hypnotisieren, sozusagen „auf Knopfdruck“ unseres Willens beraubt. Wir werden uns von dieser Fremdbeeinflussung noch befreien können, wenn wir uns immer wieder auf uns Selbst besinnen, in die Stille gehen, auf die innere Stimme hören und unsere Willenskraft schulen. Unsere Seelen sind Manifestationen der EINEN QUELLE, DIE IN ALLEM IST. Daher sind wir ursprünglich verbunden – nicht nur mit allen anderen Erdenmenschen, sondern auch mit den „Außerirdischen“, ebenso wie mit den Tieren und Pflanzen auf dieser Erde, ja mit Mutter Erde selbst, die ja ein lebendiger Organismus ist (vgl. Lovelock: Die GAIA-HYPOTHESE). Das ist eine grundlegende Einsicht, die uns auch durch das Wingmaker-Projekt vermittelt wird, das ich damals für eine bloße Fiktion hielt, jetzt jedoch erkennen, dass sein Schöpfer, der sich JAMES nennt, ein multidimensionales Wesen ist mit einem sehr weiten Horizont. Demzufolge sollten wir Menschen das Bewusstsein der Trennung überwinden, das in uns gezielt eingeprägt wurde, um uns von unserem Wesen zu entfremden und uns unter Kontrolle zu halten: die Trennung von Geist und Materie, die Trennung zwischen Ich und Du, die Trennung zwischen Gott und der Welt. All diese Polaritäten sind aufzulösen im „ALL-EINS-BEWUSSTSEIN“, das möglichst viele Menschen jetzt entwickeln sollen im Prozess des Erwachens: Erinnere dich, wer du bist – dein eigener SCHÖPFER UND MEISTER! 

Ich kann hier nur einen kurzen Überblick geben, über die ET-Botschaften, die im Internet kursieren, ohne bewerten zu wollen, was davon wahr oder falsch ist. Jedoch halte ich den Wahrheitsgehalt dieser „Informationen“ für möglich, aber es könnte auch sein, dass wir Menschen von manchen ET’s gezielt durch Desinformation manipuliert werden, damit wir eine bestimmte Zukunftsvision selbst erschaffen durch unseren Glauben!

Zur Zeit des Alten Ägypten soll die sogenannte Hathoren-Gruppe (benannt nach der ägyptischen Göttin Hathor) am Werk gewesen sein, die sich seit Jahrzehnten durch Tom Kenyon Gehör verschafft, und sagen, dass sie ursprünglich von der Venus kamen. Die HATHOREN führen uns Menschen unser eigenes schöpferisches Potenzial vor Augen, im Grunde unsere eigene Göttlichkeit, die uns sogar helfen würde, im Notfall,  „Licht-Medizin“ zu erschaffen und damit resistent zu werden gegenüber Viren oder  radioaktiver Strahlung.  Außerdem soll ein Wesen im Alten Ägypten aktiv gewesen sein, das sich „DER FALKE“ nannte und als Gott HORUS verehrt wurde (Medium: Phyllis Virtue Carmel). Unter ihm wurden die Pyramiden gebaut, die wesentlich älter sind als angenommen. Virgil Armstrong; der einmal für das CIA gearbeitet hat und dennoch als „Whistleblower“ 2008 eines natürlichen Todes gestorben ist (nach eigenen Aussagen hat er drei Mordanschläge überlebt), behauptete in einem Interview mit JO CONRAD, man hätte in den Pyramiden außerirdische Technologie entdeckt und viele Aufzeichnungen über die Entwicklung der Zivilisationen, was jedoch von der Ägyptischen Regierung verheimlicht wird.

Die Wesen von ZETA RETUCILI – angeblich die Heimat der Grauen – geben schon Jahrzehnte lang Botschaften über eine Frau in Amerika (siehe "ZETATALK") – und sie kündigen sehr detaitailliert den kommenden Polsprung an und wie die Welt danach aussieht. Offenbar können alle ET’S irgendwie in die Zukunft schauen. Nun ja, es heißt, die Grauen verfügen über die Fähigkeit, in der ZEIT zu reisen, wären 1931 hier erstmals auf der Erde angekommen durch einen „Riss in der Zeit“. Sie wären sogar in unsere Vergangenheit gereist und hätten vergangene Kulturen im nachhinein beeinflusst. Ich weiß, es ist schwer zu verstehen, und es macht wirr im Kopf, mit solchen Gedankensprüngen umzugehen. In einem Interview, das Insider über die ORION-Technologie und das Montauk-Projekt gegeben haben, heißt es, dass Zeitreisen unternommen wurden, jedoch zwischen 2012/13 eine undurchdringliche Wand wäre, eine Art traumartiger Wirklichkeit. Dabei haben sie übrigens festgestellt, dass nicht die Zeit nicht wie eine einzige Linie ist, sondern eher wie ein Fluss zu begreifen, der sich immer wieder verzweigt, wenn wir neue Entscheidungen treffen und sich etwas grundlegend verändert.

Dann gibt es die Gruppe, die sich als Andromeda-Konzil schon in den Neunziger Jahren durch Alex Collier mitgeteilt hat und neuerdings durch einen gewissen Tolec spricht, von dem bei "You Tube" viele mehrstündige Interviews zu hören sind. Sie behaupten in ihren neuesten Botschaften, dass ihre Raumschiffe  einen Schutzschild um Nibiru bilden, damit seine Annäherung an die Erde „nur wie ein Windhauch“ zu spüren ist und keine größeren Katastrophen verursacht. Sie sagen auch, dass der Komet Elenin einen zweiten kleinen Planeten – so groß wie Uranus - enthält, genannt Tekoma, der bald wie eine zweite Sonne an unserem Himmel erscheinen und dort bleiben und auch die Nacht erhellen wird. Ebenso wie Nibiru wäre auch der Komet Elenin kontrolliert gesteuert und jetzt durch sie unsichtbar gemacht worden. Übrigens hat das ebenfalls ein ehemaliger Mitarbeiter der NASA Richard Hoagland, der die Mars-Gesichter entdeckt hat, bestätigt, auch wenn wir nicht wissen, wie man einen Planeten kontrolliert steuern kann. Unsere Wissenschaftler meinen jedoch, Elenin hätte sich aufgelöst, obwohl er vor seiner Annäherung an die Erde im Oktober 2011 so seltsame Bahnen um die Sonne herum gezogen hat, wie sich normalerweise nie ein Komet verhalten würde. Das Andromeda-Konzil teilte uns auch über Tolec mit, dass sie Unterseebasen der DRACOS im Pazifik zerstört hätten, was wir als Unterseebeben wahrgenommen hätten. Auf der Seite ET-Botschaften habe aktuelle Aussagen von Tolec zur "großen Sphäre" in der Sonnenkorona (siehe Video) ins Deutsche übersetzt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Zukunft nicht eindeutig vorbestimmt ist, weil jeder von uns zumindest potenziell einen freien Willen hat (sofern er sich nicht ständig durch äußere Reize und Informationen ablenken lässt) und sich jederzeit anders entscheiden kann („der Versuchung widerstehen“). Da wir Menschen durch unsere Erwartungen, was wahrscheinlich passiert, auf der subatomaren Ebene sogar das Verhalten der Quanten beeinflussen, gibt es für jede Zukunftsvision nur eine Wahrscheinlichkeit, jedoch keine hundertprozentige Sicherheit. Wenn viele MENSCHEN noch in diesem Jahr erwachen und sich ihres schöpferischen Potenzials bewusst werden,  können wir vielleicht die destruktive Zukunftsvision „kippen“ und einen sanften Übergang ins Neue Zeitalter ermöglichen – vielleicht in Zusammenarbeit mit unseren außerirdischen Brüdern und Schwestern. Ja, wir sind alle aus der EINEN QUELLE hervorgegangen. Genauso wie die Tiere unsere Geschwister sind, so sind es auch die Außerirdischen, selbst die „gefallenen Engel“, die sich einst Gottes Willen widersetzt haben. Darum stelle ich diese Informationen ins Internet und rufe alle potenziellen Schöpfer auf, sich vorzustellen, dass wir die 2012 oder 2013 ohne eine globale Katastrophe erleben werden, dass sich die lokalen Katastrophen, wie gerade wieder die Tornados in Amerika und die Überflutung in Australien in Grenzen halten. Denn hier geht es nicht ums „Rechthaben“ im Hinblick auf den angekündigten Weltuntergang.. Eine Veränderung kommt so oder so – jedoch besser auf subtilem Weg!


 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!